In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

Search
Newsroom
Search
Newsroom
14 July 2008
Commercial Aircraft

Airbus-Auftragsbestand im ersten Halbjahr 2008 weiter gestiegen

  In den ersten sechs Monaten 2008 hat Airbus seinen Brutto-Auftragsbestand auf 525 Flugzeuge vergrößert. Das Unternehmen hält damit einen Marktanteil von 52 Prozent. Dies entspricht nach aktuellen Listenpreisen einem Wert von 62 Milliarden US$. Insgesamt konnten im ersten Halbjahr 335 Flugzeuge der A320 Familie, 105 A330, 82 A350 und drei A380 verkauft werden. Unter Berücksichtigung von Stornierungen und Auftragsänderungen zu Gunsten der komplett neuen A350XWB betrug der Netto-Auftragsbestand bis zum Juni 487 Flugzeuge. Dieser Wert ist annähernd doppelt so hoch wie die Zahl der im ersten Halbjahr ausgelieferten Flugzeuge, was zu einem weiteren Anwachsen des Auftragsbestandes um 242 Flugzeuge führte. Von der Farnborough Airshow erwartet sich Airbus weitere Aufträge, die den Auftragsbestand weiter signifikant erhöhen werden. Insgesamt hat Airbus heute knapp 3.700 Flugzeuge in den Büchern. Dies entspricht einem komfortablen Volumen von sechs Jahren bei voller Produktion. Die A320 ?Single-Aisle?-Familie zieht mit regelmäßiger Beständigkeit etwa die Hälfte aller Aufträge in ihrem Marktsegment auf sich. Mit 335 Aufträgen in den ersten sechs Monaten des Jahres 2008 stellt die Flugzeugfamilie heute 64 Prozent des Auftragsbestandes nach Einheiten. Insgesamt stehen heute 2.600 Flugzeuge der A320 Familie in den Airbusbüchern. Dank kontinuierlicher Weiterentwickelungen sichert sich die A320 Familie auch weiterhin den Spitzenplatz als effizienteste Flotte in ihrer Klasse. Von einer großen Nachfrage noch über Jahre hinaus ist auszugehen. In der darüber liegenden Größenklasse der ?Twin-Aisle? Mittel- bis Langstreckenflugzeuge ist  die besonders kosteneffiziente A330 der Verkaufsschlager und ohne direkten Wettbewerb. Bis Ende Juni konnten bereits 105 Aufträge erzielt werden. Darin enthalten sind 11 Neu-Aufträge für den A330-200 Frachter, der bisher 77 Festbestellungen von neun Kunden für sich gewinnen konnte. Die hohe Einsatzflexibilität der A330 stellt weiterhin die Referenzklasse dar und führte jüngst zu einem Auftrag von 14 A330-200 Tankflugzeugen an die britische Royal Air Force (RAF). Airbus hat heute insgesamt 425 A330 in den Büchern.  Gleichzeitig hat die vollkommen neue A350 XWB von Januar bis Ende Juni 2008 weitere 82 Aufträge gewonnen. Der Auftragsbestand vor der Farnborough Airshow ist damit auf 374 Flugzeuge von 23 Kunden angewachsen. Die A350 XWB hält unangefochten den Titel des am schnellsten verkäuflichen Großraumflugzeugs in den ersten eineinhalb Jahren nach Programmstart. Die letzte A380-Order vor der Farnborough Airshow kam von Korean Airlines. Die asiatische Airline bestellte drei weitere dieser besonders öko-effizienten Flugzeuge und erhöhte damit ihre A380 Flotte auf acht. Damit hat die A380 bisher 192 Festbestellungen von 16 Kunden erzielt. Fünf dieser Flaggschiffe des 21sten Jahrhunderts sind heute bereits im Einsatz - mit einer besonders hohen Einsatzstabilität und einem ebenso hohen Zuspruch der Passagiere.  Bei Betrachtung der regionalen Verteilung der Airbus Aufträge zeigte insbesondere die Asiatisch-Pazifische-Region über die ganze Produktpalette einen besonders hohen Grad an wirtschaftlicher Aktivität. Mit 222 Aufträgen (brutto) innerhalb des ersten halben Jahres stellt diese Region etwa 42 Prozent aller neuen Airbus Aufträge (Leasingunternehmen nicht berücksichtigend). Gleichzeitig halten Leasinggesellschaften, deren Funktion als Airline-Zulieferer weltweit stark weiter expandiert, heute 19 Prozent aller Airbus Aufträge.

Delta Air Lines places order for 100 A321neo ACF aircraft

en fr de es

Project Eagle takes flight

en

Airbus selected by ESA for Copernicus Data and Information Access Service (DIAS)

en fr de es
Back to top