In order to give you a better service Airbus uses cookies. By continuing to browse the site you are agreeing to our use of cookies I agree

22 April 2008
Commercial Aircraft

Airbus erhöht Fugzeug-Listenpreise aufgrund schwachen Dollars und hoher Metall-Preise

Airbus hat heute eine allgemeine Erhöhung der Preise für seine Flugzeuge bekannt gegeben. Zusätzlich zur normalen Steigerung um 2,74 Prozent für das Jahr 2007 wird der Preis im Durchschnitt pro ?Single-Aisle?-Flugzeug um zwei Millionen und pro Langstreckenflugzeug und Flugzeug der A380-Familie um vier Millionen US-Dollar angehoben. Die neuen Preise gelten ab 1. Mai.*



Hauptauslöser für die Preisanpassung sind die Schwäche der US-Währung und der allgemeine Anstieg der Weltmarktpreise für Rohstoffe ? insbesondere für Metalle. Airbus hebt die Preise damit erstmals seit 2003 über die normale Steigerungsrate hinaus an.



Der US-Dollar ist auf seinen tiefsten Stand seit 20 Jahren gefallen. Der Wechselkurs des Euro zum US-Dollar kletterte in den letzten zwölf Monaten von 1,35 auf fast 1,60, was einer Abwertung des Dollars um mehr als 15 Prozent entspricht. Die Preise für Metallerzeugnisse (Aluminiumplatten, Edelstahl etc.) sind um mindestens 6,5 Prozent gestiegen, während sich die Kosten für Industrieprodukte im Euro-Raum 2007 um fünf Prozent erhöht haben. Titan, Stahl, Aluminium und Aluminium-Lithium machen beim Bau eines modernen Flugzeugs immer noch mindestens 40 Prozent des Gesamtgewichts aus.



?Wir müssen mit der Entwicklung der Weltmarktpreise Schritt halten und die Rentabilität des Geschäfts sichern?, sagte John Leahy, Chief Operating Officer Customers von Airbus. ?Unser modernes Flugzeugportfolio bietet unseren Kunden dabei eine ausgezeichnete Investitionsrendite und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Unsere Flugzeuge auf dem neuesten Stand der Technik setzen Maßstäbe bei der Ökoeffizienz und liefern höheren Nutzen mit geringeren Auswirkungen auf die Umwelt ? sie leisten mehr mit weniger. Dies bringt unseren Kunden reale Kosteneinsparungen, denn Kraftstoffkosten können heute bis zu 40 Prozent der Betriebskosten einer Airline ausmachen.?



Die moderne und umfassende Airbus-Produktpalette besteht aus drei überaus erfolgreichen Flugzeugfamilien mit einer Passagierkapazität von 107 bis 525 Sitzen. Diese sind die A320-Familie von ?Single-Aisle?-Flugzeugen (A318, A319, A320, A321), die A330/A340 und völlig neue A350 XWB-Familie von Langstrecken-Großraumflugzeugen und die A380-Familie von doppelstöckigen Großraumflugzeugen höchster Passagierkapazität für Ultralangstrecken. Alle Airbus Fly-by-Wire-Flugzeuge zeichnen sich durch das einzigartige Airbus-Familienkonzept aus: Die Flugzeugzellen, Bordsysteme, Cockpits und Flugeigenschaften weisen einen größtmöglichen Grad an Kommunalität auf. Dies trägt bei den Airlines zu einer wesentlichen Senkung der Betriebskosten bei.



Airbus hat bis Ende März mehr als 8 800 Flugzeug an mehr als 370 Kunden und Betreiber verkauft und seit seinem Markteintritt 1974 mehr als 5 100 Flugzeuge ausgeliefert. Der Auftragsbestand beläuft sich auf über 3 700 Flugzeuge, was bis zu sechs Jahren bei voller Produktion entspricht.



Airbus ist ein EADS-Unternehmen.



* Preisliste ist auf Website www.airbus.com/press centre veröffentlicht.

Airbus and Williams Advanced Engineering team to explore technology collaboration

en

Airbus delivers 50th A320 Family aircraft assembled in the U.S.

en

Azores Airlines takes delivery of its first A321neo

en
Back to top